CM-Audio Logo

Roon Advanced Audio Transport

Auf dieser Seite

            Synchronisierung gruppierter Android-Zonen

            Roon Advanced Audio Transport (RAAT)

            Roon Ready

Synchronisierung gruppierter Android-Zonen

Die RAAT-Technologie von Roon Labs ermöglicht eine synchronisierte Multizonen-Wiedergabe über mehrere Plattformen, einschließlich Mac, PC, Linux, iOS, Android und Roon Ready-Geräte.
Wenn die Wiedergabe beginnt, muss der Roon Core zunächst die aktuelle "Uhr"-Position auf jeder Zone bestimmen, um den Start der Wiedergabe zu synchronisieren.
Gelegentlich melden Roon Ready-Geräte mit Android ihre Taktposition nicht korrekt, was zu einer unsynchronisierten Wiedergabe führt. Dieses Verhalten wird durch die zugrunde liegende Implementierung des Android-Betriebssystems verursacht und betrifft alle Anwendungen.

Die folgenden Geräte sind betroffen:

    Alle Android-Telefone und -Tablets, auf denen Roon Remote läuft

    Astell&Kern SP1000

    Astell&Kern SP2000

Roon habt mit seinen Partnern zusammengearbeitet, um die Synchronisierung der gruppierten Zonenwiedergabe von Roon Ready auf diesen Geräten so zuverlässig wie möglich zu machen, aber es wurde festgestellt, dass es aufgrund dieser grundlegenden Probleme mit Android nicht möglich ist, sie jedes Mal perfekt zu synchronisieren. Man wird weiterhin mit Partnern zusammenarbeiten, um zukünftige Verbesserungen in diesem Bereich zu untersuchen.

Roon Advanced Audio Transport (RAAT)

Was ist RAAT?
RAAT (Roon Advanced Audio Transport) ist das Rückgrat der Roon Audioverteilungs-Technologie.
Es wurde entwickelt, um eine breite Palette von Software- und Hardwareanwendungen zu unterstützen, ohne Einschränkungen bei der Formatunterstützung oder Qualitätseinbußen. Durch die Integration von Displays, Tasten, Lautstärkereglern und Funktionen zum Umschalten von Quellen bietet er ein reichhaltiges Benutzererlebnis.

Es ermöglicht Ihnen, Ihre Roon-Musik abzuspielen:

Roon Ready Hardware-Geräte
Audioausgänge, Soundkarten und USB-DACs, die mit dem Core verbunden sind.
Audioausgänge, Soundkarten und USB-DACs, die an einen Computer oder ein Gerät mit Roon Bridge angeschlossen sind
Audioausgänge und USB DACs, die mit Android-Geräten verbunden sind, auf denen Roon Remote läuft.

Wir betrachten RAAT gerne als AirPlay für Audiophile.

Im November 2015 wurde das Roon Ready SDK für Hardwarehersteller freigegeben, damit diese Hardwareprodukte entwickeln können, die RAAT unterstützen. Seitdem wurden über 50 Roon Ready Produkte eingeführt, und weitere Produkte sind in Arbeit.

Philosophie

Gut durchdachte Systeme bieten ein besseres Benutzererlebnis. Sie funktionieren kurz- und langfristig besser und stoßen weniger auf unerwartete Einschränkungen, wenn sich die Welt verändert. RAAT ist ein Rohrleitungssystem. Es bringt die Audiodaten von Punkt A zu Punkt B, ohne sie zu vermasseln, und ohne Einschränkungen mit sich zu bringen, die die Software/Hardware auf beiden Seiten dazu zwingen könnten, die Dinge zu vermasseln. Es ist eine Technologie, die es ermöglicht, die Dinge überall im System "richtig" zu machen. Ansonsten sollte sie nicht im Weg stehen.

Bei der Audioverteilung geht es um mehr als nur um Audio. Vernetzte DACs und Streamer verfügen häufig über zusätzliche Bedienelemente: Quellenauswahl, Lautstärke-/Stummschaltungstasten, Standby-Tasten und so weiter. RAAT ist so konzipiert, dass es sich in diese Bedienelemente integrieren lässt, so dass Ihre vernetzten Geräte auch von zu Hause aus gesteuert werden können.

Design-Ziele

  • Unterstützung aller relevanten Audioformate heute und in absehbarer Zukunft. Roon hat keine veröffentlichte Liste der von RAAT unterstützten Formate, da dies nicht der limitierende Faktor ist.
  • Stabiles Streaming über Ethernet- und WiFi-Netzwerke. Dies ist heute eine Selbstverständlichkeit, aber es ist einfacher gesagt als getan, und eine große Anzahl von Implementierungsentscheidungen wird durch diese Anforderung bestimmt.
  • Geringe Anforderungen an die Endgeräte-Hardware. Dies bedeutet, dass die Endgeräte keine teure DSP- oder Inhaltsdekodierung vornehmen müssen - dies geschieht auf dem Server. Das bedeutet, dass viele bestehende Geräte die Unterstützung für RoonReady hinzufügen können, ohne die Hardware zu verändern.
  •  Audiogeräte müssen den Audiotakt besitzen. Viele andere Protokolle machen das falsch, einschließlich AirPlay. Es ist nicht möglich, dass zwei Taktgeber perfekt übereinstimmen. Wenn der DAC die Geschwindigkeit des Streamings kontrolliert, entfällt die Notwendigkeit eines Mechanismus zur Kompensation von Taktabweichungen, der zwangsläufig die Kosten erhöht oder die Klangqualität beeinträchtigt - oder beides.
  • Enge Wiedergabesynchronisation, geeignet für das Hören in mehreren Räumen. Hier ist ein schmaler Grat zu beschreiten. Wenn man eine extrem genaue Synchronisation (1-10us) verlangt, wird es unmöglich, das System auf bestehenden/unspezialisierten/heterogenen Hardware-Plattformen zu implementieren. Roon strebt eine Zeitspanne von weniger als 1 ms an (und unter idealen Umständen oft noch viel mehr), was für das Hören in mehreren Räumen mehr als ausreichend ist.
  • Die Unterstützung für neue Streaming-Dienste, Dateiformate, DRM-Schemata usw. kann ohne Firmware-Upgrade erfolgen. Der einzige Grund, warum ein Upgrade erforderlich sein sollte, ist die Behebung eines kleinen Fehlers oder der Zugriff auf weitere Hardwarefunktionen. Dies ist wirklich wichtig. Nicht alle Partner/Hardware haben einfache Wege für Firmware-Updates, die man zu Hause durchführen kann. Die Akzeptanz der Entwickler gegenüber dieser Realität hat das Design von RAAT stark beeinflusst. Genau wie bei den Cast-Geräten von Google wird der Großteil der Geschäftslogik zur Laufzeit als Skript an das Gerät geliefert. Das bedeutet, dass sie in der Lage sind, die Audio-Streaming- und Pufferlogik komplett neu zu gestalten, ohne die Gerätefirmware zu aktualisieren. Dies ist absolut entscheidend, da die meisten Fehler und Entwicklungen in einem solchen System mit der Vernetzung und nicht mit dem Audiobereich zusammenhängen. Abgesehen von Cast kennen wir kein anderes System, das so flexibel ist.
  • Es ist billig zu implementieren und leicht zu verteilen. Keine patentierten Technologien beteiligt. Die Hersteller sind nicht verpflichtet, Technologien zu verwenden, die Exportbeschränkungen unterliegen. Und Roon bietet eine qualitativ hochwertige, portable Referenzimplementierung als Basis für Anpassungen anstelle eines Stapels von Dokumenten, die ein Netzwerkprotokoll beschreiben.
    Eine großartige Benutzererfahrung bieten. Das bedeutet keine dummen 2s Verzögerungen beim Berühren der Transportkontrollen (ich schaue dich an, AirPlay). Es bedeutet, dass es keine zu einfachen Ansätze für die Zonensynchronisation gibt (ich schaue dich an, Squeezebox). Es bedeutet, dass es keine künstlichen Stream-Format-Beschränkungen gibt. Es bedeutet, dass das System flexibel genug ist, um die Verarbeitung auf dem Server oder dem Endpunkt zu ermöglichen. Es bedeutet, dass die Lautstärkeregelung und die Quellenauswahl so gut wie möglich funktionieren.
  • Förderung der Ehrlichkeit in Bezug auf das, was mit dem Audio geschieht. RAAT ist an die Signalpfad-Funktion von Roon gebunden. Die Entwickler arbeiten mit den Herstellern zusammen, um sicherzustellen, dass potenziell destruktive Verarbeitungsschritte wie Software-Lautstärkeregler für interessierte Benutzer sichtbar sind und dass die Verarbeitung nicht verdeckt oder versteckt wird.
    Setzen Sie hochwertige Benutzererfahrungen durch ein Zertifizierungsprogramm durch. Die Benutzerfreundlichkeit ist eine weitere Kernkompetenz. Die Entwickler setzen sich aktiv dafür ein, dass Hardwarefirmen bessere Benutzererfahrungen machen, indem sie mit ihnen an dem Produkt arbeiten, bevor sie es auf den Markt bringen. Sie verlangen Gleichheit zwischen RoonReady-Integrationen und anderen von den Geräten angebotenen Audioprotokollen, um sicherzustellen, dass die Roon-Unterstützung nicht zu einem Bürger zweiter Klasse wird. Eine weitere Anforderung des Zertifizierungsprogramms ist, dass die Hardware-Hersteller die Geräte langfristig für Support und Qualitätssicherung bei den Entwicklern lassen.
  • Integration der Zwei-Wege-Steuerung. Kunstwerke und Informationen zur aktuellen Wiedergabe können auf Hardware-Geräten angezeigt werden. Bedienelemente an der Vorderseite und IR-Fernbedienungen können Roon über das Gerät steuern. Die Lautstärkeregler an der Gerätefront können mit Roon synchronisiert werden. Wenn Sie mit einem Gerät sprechen, das mehrere Eingänge hat, und Musik in Roon starten, schaltet der Eingang automatisch auf den Eingang von Roon um. Jeder, der die Meridian-Integration von Roon genutzt hat, weiß, wie wertvoll diese Funktionen sind.
    Tiefgreifend erweiterbares Protokoll. Man hat viele Erweiterungspunkte in das Hardwareprotokoll und in die Schnittstellen zwischen der RAAT-Implementierung und dem hardwarespezifischen Code eingebaut. Dadurch können in Zukunft problemlos weitere Funktionen unterstützt werden. Die Entwickler gehen davon aus, dass sie weitere Anwendungsfälle kennenlernen werden, wenn die Bandbreite der von ihnen unterstützten Hardware wächst, und die Protokolle sind so konzipiert, dass sie nicht im Weg sind und sich problemlos skalieren lassen.
  • Keine Unterstützung für unterspezifizierte Plattformen oder unbewährte Netzwerkstacks. RAAT ist so konzipiert, dass es sich mit der Zeit weiterentwickelt. Das Netzwerkprotokoll wird ständig verbessert. Es kann beschlossen werden, die Anforderungen an die Puffergröße auf dem Gerät zu ändern, um die Stabilität zu erhöhen. Man könnte auch beschließen, ein zweites Netzwerkprotokoll zu entwickeln, das für das Streaming über WAN optimiert ist, oder etwas Ähnliches. Die Entwickler geben den Nutzern von Roon dieselben Ratschläge wie den Herstellern, die RAAT-basierte Produkte entwickeln: Unterspezifizierte Systeme führen zu schlechten Nutzererfahrungen; Hardware ist billiger als je zuvor und wird immer billiger; sparen Sie nicht zu viel, wenn Sie das beste Ergebnis erzielen wollen.

Roon Ready


Das Roon Ready-Programm kombiniert die RAAT-Technologie mit einem umfassenden Zertifizierungsprogramm, einer Support-Infrastruktur und Co-Branding zwischen Roon und Geräteherstellern, um Nutzern das bestmögliche Erlebnis zu bieten.

Hersteller, die Roon Ready Produkte herstellen, können die Streaming-Technologie von Roon direkt in die Firmware ihrer Geräte integrieren. Die Geräte werden intern in den Roon Labs geprüft und langfristig vorrätig gehalten, so dass  beim Support nie gesagt werden muss: "Tut uns leid, so ein Gerät haben wir nicht". Und das Hersteller-/Geräte-Branding ist in der gesamten App in Roon integriert.

Technologie

Die RAAT-Technologie ist das Rückgrat des Roon Ready Programms. Sie bietet technologische Vorteile wie:

Automatische Erkennung von Geräten im Netzwerk
Hohe Zuverlässigkeit im täglichen Betrieb
32-bit/768khz PCM-Wiedergabe
DSD-Wiedergabe
Mehrkanalige Wiedergabe
DAC als sein eigener Taktgeber
Zwei-Wege-Kommunikation (für Lautstärke, Stummschaltung, Komfortumschaltung, Metadatenanzeige, Standby-Steuerung und andere Befehle)
Multi-Room-Synchronisation von Geräten verschiedener Hersteller Weitere Informationen zu den Entwicklungszielen und der Philosophie hinter RAAT finden Sie hier.

Zertifizierung

Die Roon Ready-Zertifizierung ist ein detaillierter Prozess. Roons Entwickler setzen sich mit einem Gerät zusammen, in der Regel über einen Zeitraum von einigen Wochen, lernen es kennen und arbeiten an der Feinabstimmung der Integration, um sicherzustellen, dass alle Details so gut wie möglich beachtet werden. Das Gerät wird erst dann ausgeliefert, wenn sie sagen, dass es fertig ist!

Qualitätskontrolle

Es werden Dutzende von Tests durchgeführt, um sicherzustellen, dass das Gerät Roons Qualitätsstandards entspricht. Es werden Stresstests durchgeführt, um sicherzustellen, dass es in der realen Welt bestehen kann, und das Gerät wird mehrere Stunden im "echten Leben" eingesetzt, um lästige Macken ausfindig zu machen. Es werden Kompatibilitätstests durchgeführt, die bei einem Hersteller nur schwer an einem Ort durchgeführt werden können. Es ist sehr selten, dass Unternehmen über große Bibliotheken mit Geräten der Konkurrenz verfügen. Roon ist eine neutrale Partei - sie haben die Geräte aller Hersteller im selben Raum und können Kombinationen testen, die es sonst nirgendwo auf der Welt gibt.

Unterstützung

Eine der Anforderungen des Roon Ready-Programms ist, dass Kopien von Roon Ready-Geräten vorrätig sind, um Support leisten zu können. Das ist eine komplette Veränderung für den Support. Wenn die Hardware zur Stelle ist, kann sie eingesteckt werden und man kann versuchen, ein Problem zu reproduzieren. Fehler werden schnell behoben, und Macken lassen sich leicht erklären. Wenn die Hardware nicht an Ort und Stelle ist, sind Roons Entwickler oft im Blindflug unterwegs.

In manchen Fällen, wenn die Hersteller viele Produkte herstellen, die fast identisch sind, haben sie nicht jedes einzelne in ihrer Bibliothek. Dies beeinträchtigt ihre Fähigkeit, Support zu leisten, nicht generell, da sie dies nur zulassen, wenn die Unterschiede sehr gering sind (z. B. stellen viele Hersteller einen DAC und einen integrierten Verstärker her, die bis auf die analoge Ausgangsschaltung identisch sind - solche Unterschiede haben keine Auswirkungen auf Roon). Sie können den Status der einzelnen Geräte in der Matrix der Partnergeräte sehen.

Schließlich arbeitet Roon kontinuierlich mit den Herstellern zusammen. Wenn sich RAAT verbessert,  werden die Partnerfirmen informiert, damit sie Software-Updates bereitstellen können. Wenn die Entwickler auf Probleme mit der Benutzerfreundlichkeit von Geräten stoßen, werden sie laut und bieten ihre Hilfe an. Sie haben die Kontakte, um andere Unternehmen dazu zu bringen, auf Probleme zu achten.

Parität

Ein wichtiger Teil des Zertifizierungsprozesses ist die Gewährleistung der Parität zwischen RAAT und anderen netzwerkbasierten Eingabeoptionen. Durch das Zertifizierungsprogramm und die Roon Ready-Lizenzvereinbarung stellt man sicher, dass die Benutzer bei der Verwendung eines Geräts über RAAT keine schlechtere Erfahrung machen als bei der Verwendung anderer netzwerkbasierter Eingabemechanismen. Diese Anforderung gilt sowohl zum Zeitpunkt der Zertifizierung als auch im laufenden Betrieb.

Die Aufrechterhaltung der Parität hat viele Dimensionen. Man lässt natürlich keine Entscheidungen zu, die die Klangqualität des Produkts in Kombination mit Roon beeinträchtigen, aber man arbeitet auch daran, dass die Benutzer den gleichen Zugang zu Funktionen wie Software-Lautstärkeregler, Klangregelung und DSP-Funktionen in einem Endgerät haben.

Allerdings stimmen die nativen Fähigkeiten des Geräts nicht immer mit den Möglichkeiten überein, die andere Netzwerkeingangsoptionen bieten. Es gibt zum Beispiel Geräte, die 384kHz- oder DSD-Dateien akzeptieren, wenn sie als Medienserver fungieren, aber intern diese Dateien nach Downsampling oder DSD->PCM-Konvertierung mit 192kHz abspielen. Diese Situationen treten am häufigsten in Systemen auf, die keinen eigenen "Kern" haben, wo Endgeräte eine Doppelfunktion als Abspielhardware und Medienserver erfüllen.

In der Roon-Architektur wurde es vorgezogen, kompatibilitätsorientierte Formatkonvertierungen im Core durchzuführen, anstatt sie in der Endpunkt-Firmware vorzunehmen. Letztendlich wird diese Entscheidung gemeinsam von Roon und dem Partner von Fall zu Fall getroffen. Manchmal werden Konvertierungen vom Gerät in Roon verlagert (da der Roon-Kern in den meisten Fällen eine viel größere CPU hat und qualitativ hochwertigere Konvertierungen durchführen kann), und manchmal entscheiden sich die Gerätehersteller dafür, die Konvertierungen dort zu belassen, wo sie sind, und sie stattdessen in Roons Signalpfad angemessen zu reflektieren. Unabhängig von der Situation lässt Roon ein Gerät niemals zertifizieren, wenn sie glauben, dass die Verwendung mit Roon zu einer Verschlechterung der Klangqualität führen würde.

Co-Branding

Roon-Ready-Produkte können in der App mit individuellen Grafiken, Hersteller-Branding und Produkthandbuch-Links versehen werden, wie hier:

roon ready co branding mit links

 

 

 

 

Unsere Bewertungen

Einkauf im Internet ist Vertrauenssache.

Unsere gesammelten Bewertungen können Sie
auf dem Bewertungsportal Trustami einsehen.

100% positive Bewertungen sprechen für sich.

 
Handler : Shared memory (Apc)
Cache hits : 0 [N/A]
Cache misses : 0 [N/A]
Cache total : 0
Url added to cache : 0



Misses list