Produktübersicht

Acourate

AudioVero AcourateOb Sie die Musikwiedergabe im Hörraum optimieren oder ein aktives Mehrwegesystem bauen wollen: Acourate ist das richtige Werkzeug hierfür. Entdecken Sie die Welt der FIR-Filter. Lernen Sie Ihr System wirklich kennen und bringen Sie es zur Höchstleistung.

Man muss es einfach akzeptieren. Nicht jeder ist in der Lage, seine Musik in einem eigens hierfür gebauten Hörstudio zu genießen. Die meisten Musikliebhaber nutzen auch hochwertige Anlagen in ihrem Wohnzimmer. Dennoch klingt es nicht optimal. Die Ursache hierfür ist einfach, die Wirkung kann katastrophal sein - wir müssen mit der Physik und zumeist mit der gegebenen Hörumgebung leben.

Die Realität

Übliche Mehrwegesysteme mit passiven Frequenzweichen verändern den Zeitablauf des Originalklangs. Hochtöner kommen zuerst, dann spielen die Mitteltöner und zuletzt kommt der Bass. Der vom Lautsprecher ausgehende Direktschall wird vielfach an Boden, Decke und Seitenwänden, an Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen reflektiert, hin- und hergeworfen, absorbiert und verstärkt. Am Hörplatz kommt ein Signal an, welches nicht mehr dem Signal entspricht, das am Lautsprecher erzeugt wurde.

Die Lösung

Am Hörplatz wird der eintreffende Schall anhand eines Messsignals aufgenommen und analysiert. Hierbei wird ein besonderer Wert auf die Qualität des Direktschalls innerhalb eines einstellbaren Zeitfensters gelegt. Anhand einer Zielkurve, die der Anwender gemäß seinen Hörgewohnheiten beeinflussen kann, wird ein Korrekturfilter ermittelt. Mit diesem Korrekturfilter wird später bei der Wiedergabe das Signal so korrigiert, dass sich am Hörplatz ein optimaler Klang einstellt.
Bei tiefen Frequenzen entstehen aufgrund des Raums stehende Wellen, auch bezeichnet als Raummoden. Hierbei werden bestimmte Frequenzen verstärkt, andere wiederum abgeschwächt. Zu laute Pegel werden vermieden, indem das Musiksignal in diesem Frequenzbereich abgeschwächt wird. Zu schwache Pegel werden verstärkt.
Acourate führt hierbei eine psychoakustische Analyse durch, damit die Korrekturmaßnahmen gehörmäßig richtig stattfinden. Die Korrektur erfolgt üblicherweise an 32.768 Stützpunkten über den gesamten Frequenzgang, es sind aber auch höhere Auflösungen möglich.
Darüber hinaus gleicht Acourate durch eine Phasenkorrektur Zeitfehler sowohl des Raums als auch des Lautsprechers aus. Das Ziel ist eine Annäherung an eine ideale Sprungantwort als auch eine bestmögliche Kohärenz bzw. Gleichartigkeit der beteiligten Lautsprecher.
Daraus ergibt sich eine Verbesserung der Musikwiedergabe hinsichtlich Tonalität, Klangbühne und Ortbarkeit, Durchhörbarkeit und Detailtreue.

Weitere Funktionen

Acourate ermöglicht den Aufbau eines vollaktiven Lautsprechersystems mit digitalen Frequenzweichen. Hierfür stehen Funktionen wie Butterworth-Filter, Linkwitz-Riley-Filter, Neville-Thiele-Filter, Besselfilter und auch Horbach-Keele-Filter zur Verfügung.  Die Chassis können einzeln in ihrem Verhalten linearisiert werden. Zeitliche Verzögerungen zwischen den Chassis z.B. durch die unterschiedliche Lage der akustischen Zentren sind einfach zu ermitteln und auszugleichen. Mit der Bestimmung der Übergangsfrequenzen anhand der Verzerrungswerte der einzelnen Chassis lassen sich so optimale Lautsprecher synthetisieren.

Anmerkung:
Der Text wurde mit freundlicher Erlaubnis seitens AudioVeroAudioVero zitiert.

loading...

Weitere Beiträge über AudioVero

AudioVero